Digitaler Nachlass 26.03.2019


Den digitalen Nachlass regeln! Wer heute stirbt hinterlässt im Internet eine Vielzahl persönlicher Daten. Die Digitalisierung hat Einzug in das berufliche und private Leben vieler Menschen genommen. Kaum jemand hat sich jedoch Gedanken darüber gemacht, wer im Todesfall Zugriff auf Fotos, Videos, Notizen und Dokumente bekommen soll. Wer soll Social-Media-Profile einsehen und eventuell löschen können? Was ist mit E-Mail-Konten, Blogs, Webseiten, Bitcoin-Wallets und Accounts von Amazon bis Paypal? Der Vortrag dient dazu die Folgen der Digitalisierung über den Tod des Nutzer hinaus darzustellen. Er wendet sich an die Nutzer des Internets wie auch an Angehörige, Erben, Geschäftspartner oder Arbeitgeber, für  die die Daten und Informationen, die der Verstorbene hinterlassen hat, nach seinem Tod von Bedeutung sein können. Dozenten: Gudula Kruse: Rechtsanwältin. Vermittelt den aktuellen Stand der Rechtsprechung zum Thema digitaler Nachlass. Michael Schimanski: Technischer Medienexperte. Er wird die technisch mögliche Umsetzung erklären und Empfehlungen geben was vorsorglich für Maßnahmen getroffen werden sollten um mögliche Erben vor Schwierigkeiten zu schützen. Zusätzlich gibt er Tipps mit welchen Methoden es heute schon möglich ist, sich und seine Daten zu schützen. Um eine Anmeldung wird gebeten.
Weitere Infos hier: https://schimanski.at/nachlass/


Zurück