Bocholt / Kursdetails

BJ11012 "Möge der Altersjubilarin ein langer Lebensabend beschieden sein." - Alternativer Stadtrundgang auf den Spuren jüdischer Frauen -

Beginn Di., 05.05.2020, 16:30 - 18:30 Uhr
Kursgebühr Teilnahme frei. - ermäßigt: 0,00 €
Dauer 1 x
Kursleitung Hermann Oechtering
Josef Niebur

"Möge der Altersjubilarin ein langer Lebensabend beschieden sein." ist eine würdigende Notiz zum 70. Geburtstag von Emmy Gompertz im Bocholter Volksblatt vom 11. März 1933 überschrieben. Emmy Gompertz war hier nicht nur bekannt, weil sie ab 1928 den Centralverein deutscher Staatsbürger jüdischen Glaubens führte.
Neben dieser stehen auch die Lebens- und Ermordungsgeschichten von Henny Ostberg (der Vorsitzenden des israelitischen Frauenvereins), der Schneiderin Rachel Blumenthal und von Rosa Nußbaum (Frau des jüdischen Lehrers) im Mittelpunkt eines etwa neunzig Minuten dauernden alternativen Stadtrundgangs. Dabei werden die ehemaligen Wohnungen und die Orte des Wirkens dieser Frauen aufgesucht.
Beginn dieser Veranstaltung ist am 5. Mai 2020, 16.30 Uhr vor dem Haus Bismarckstraße 11.




Kursort

Treffpunkt: Bismarckstraße 11, 46397 Bocholt

Bismarckstraße 11
46397 Bocholt

Termine

Datum
05.05.2020
Uhrzeit
16:30 - 18:30 Uhr
Ort
Bismarckstraße 11, Treffpunkt: Bismarckstraße 11, 46397 Bocholt (vor dem Haus)